30 Jahre Programmieren für die Zukunft

Schachspieler und Softwarespezialisten haben offenbar etwas gemeinsam: Der Schlüssel zum Erfolg besteht darin, mehrere Züge im Voraus zu planen.

Dieser Ansatz hat Sofico dabei geholfen, drei Jahrzehnte zu bestehen und erfolgreich zu sein. Jetzt, da das Flottenmanagement-Softwareunternehmen vor der Feier seines 30. Jahrestages Ende Oktober steht, blickt es besonders intensiv in die Zukunft

Änderungen des Standardgeschäftsmodells

Von seinen Anfängen 1988 mit vier Angestellten und einem Kunden in Belgien hat sich Sofico heute zu einem Unternehmen mit 250 Beschäftigten, Niederlassungen in acht Ländern und Kunden aus 22 Ländern, die 1,5 Mio. Fahrzeugverträge weltweit verwalten, entwickelt und ist einer der Vorreiter der Mobilitätsbewegung. Der ursprüngliche Zweck der Flottenmanagement-Software bestand darin, Assets so effizient wie möglich zu verwalten, um möglichst niedrige Betriebskosten zu gewährleisten. Heute jedoch ist es ihre Aufgabe, die neuen Technologien als Katalysator einzusetzen, damit Sofico-Kunden ihren eigenen Kunden das bestmögliche Reiseerlebnis bieten können.

Derzeit wird das Standardgeschäftsmodell „ein Fahrer, ein Fahrzeug“ von vielfältigen Alternativen herausgefordert, unter anderem Angebote aus den Bereichen Carsharing, privates Carsharing, Mitfahrgelegenheiten und Fahrradverleih, die alle mit dem öffentlichen Personennahverkehr verzahnt sind. Innerhalb der kommenden 30 Jahre wird sogar das Konzept des „Fahrers“ vom technischen Fortschritt komplett verändert, wenn sich fahrerlose Fahrzeuge auf unseren Straßen durchsetzen.

„Die Leasingbranche hat sich lange Zeit sehr konservativ verhalten, aber in den vergangenen fünf Jahren haben sich die Diskussionen hin zu Mobilität und Nutzung verschoben, ein Prozess, der sich nun beschleunigt“, sagt Gémar Hompes, geschäftsführender Direktor bei Sofico.

„Deshalb legen wir unseren Fokus auf Innovation und Wachstum, wir wollen der richtige Partner für diejenigen Unternehmen sein, die diese vernetzten autonomen Fahrzeuge managen werden.“

Flexibilität ist entscheidend

Innovation und Wachstum waren von Anfang an ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Sofico. In seinen ersten Jahren expandierte das Unternehmen bereits sehr schnell in die Niederlande und dann nach Australien. Ortsveränderungen, die dafür sorgten, dass Flexibilität sogar in den Code der Miles-Lösung einfloss, um sich an lokale Unterschiede auf den Märkten anzupassen.

Diese Flexibilität gewährleistet auch, dass Sofico blitzschnell auf neue Trends reagieren kann, wie z. B. fließendere Übergänge zwischen Flotten- und Retail-Lösungen, privat und gemeinsam genutzten Fahrzeugen sowie die Integration multimodaler Transportangebote in eine Mobilitätslösung. Hompes sagte, dass vorausschauende Anbieter bereits diese neuen Mobilitätsdienste auf dem Markt testen.

„Wir sehen, dass zurzeit mit vielen Optionen experimentiert wird“, ergänzte er. „Beispielsweise richten wir ein Mobilitätsportal für einen unserer Kunden ein, das auf Mobilitätsbudget-Management für verschiedene Verkehrsmittel basiert, u. a. auch Räder, Busse und Züge. Und mit einem anderen Kunden entwickeln wir ein Produkt für privates Carsharing.“

Piet Maes, CTO bei Sofico, fügt hinzu, dass es für eine Vorhersage, ob sich ein einzelnes Geschäftsmodell für die Fahrzeugnutzung durchsetzen wird, noch zu früh ist. Seiner Auffassung nach wird weder das Privateigentum an Fahrzeugen schon morgen verschwunden sein, noch wird sich in der schönen neuen Welt alles um Personentransport in gemeinsam genutzten Verkehrsmitteln drehen.

„Es wird weiterhin Spezial- und Nutzfahrzeuge für den spezifischen Bedarf geben“, sagte Maes.

Und er führte in Bezug auf diese schöne neue Welt aus: „Die zentrale Frage wird sein, ob wir in der Lage sind, die verschiedenen Möglichkeiten anzupassen und zu verarbeiten. Eine Konzentration auf nur ein Geschäftsfeld wird der Vergangenheit angehörten.“

Turbulente Zeiten

Die Konstante ist, dass Flotteneigentümer, seien es Hersteller, Leasinggesellschaften oder einzelne Unternehmen, während ihres Arbeitslebens weiterhin Fahrzeuge verwalten müssen. Außerdem wird die Entwicklung zunehmend vernetzter Fahrzeuge noch mehr granulare Daten für die Analyse und effizientes Flottenmanagement liefern.

„Aber für den Erfolg in diesem veränderten Marktumfeld sind hybride, anpassbare und skalierbare Systeme erforderlich, mit denen sich große Mengen verschiedenster geringwertiger Transaktionen professionell verwalten lassen“, sagte Maes.

„Technologie ist ein guter Wegbereiter, aber ihre Entwicklung steht nie still. 30 Jahre lang hat Sofico sich auf eine Zukunft vorbereitet, in der das Kerngeschäft Flottenmanagement eine zentrale Rolle spielt, und eine Fülle von Innovationen, neuen Produkten, Mobilitätsdienstleistungen und Technologien entwickelt. In den nächsten 30 Jahre stehen uns aufgrund des noch nicht vorstellbaren Wandels turbulente Zeiten bevor, die so herausfordernd wie spannend sein werden.“

Sind Sie bereit für die Zukunft?

Ermöglicht Ihr System Ihrem Unternehmen, einen Mehrwert zu bieten, indem Sie über die sich ändernden Bedürfnisse Ihrer Kunden hinausgehen? 
Lassen Sie uns herausfinden, wie wir Ihnen helfen können, die strategischen Ziele von morgen zu erfüllen.

Kontaktieren Sie uns

Previous article

Wachstumsstrategie beschert Sofico Rekordergebnisse

Next article

Sofico gründet eine Niederlassung in Deutschland und eröffnet sein neues Büro für Kunden vor Ort

Ständige Produktinnovation hilft Ihnen, in einem sich entwickelnden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Örtliche Niederlassungen und Partnerschaften betreuen unsere Kunden in mehr als 20 Ländern.

30 Jahre Branchenerfahrung und Know-how.

Mehr als 50 erfolgreiche Implementierungen durch einen optimierten Projektansatz.

Kontakt

Tölzer Straße 2f
81379 München
Deutschland
+49 89 413 248 30
contact.de@sofico.global